Anzahl der Besucher aller Homepageseiten (ohne Galerie): 070098
Homepage MGVLv1892eV

(Stand:21.01.2017)


Geschichte des Männergesangvereines von 1842 Adelebsen


Am 04.Juli 1842 trafen sich im alten Brauhaus in der Unteren Straße 167 in Adelebsen mehrere sangesfreudige Adelebser  Männer und gründeten den Männergsangverein „Liedertafel Concordia“.

Den Vorsitz übernahm der Pastor Christian Groscurth. Dieser übernahm auch gleichzeitig die Chorleitung. Er wurde hierbei unterstützt von dem Lehrer und Organisten H. Henze.

Der Männergesangverein Adelebsen ist somit der älteste Kulturträger des Ortes Adelebsen und zählt zu den ältesten Vereinen im südniedersächsischen Raum.

Die erste Satzung der „Concordia“ stammt aus dem Jahre 1859.

Darin wird als Aufgabe der Liedertafel „Beförderung des musikalischen Sinnes, gesellige Aufheiterung und gemütliche Unterhaltung“ genannt.

Der Direktor ( Dirigent ) sollte den Gesanguntericht „in humaner und liebevoller Weise so erteilen, dass die ordentlichen Mitglieder progessiv ausgebildet“ würden.

Gesangsübungen fanden in der ersten Zeit wöchentlich zwei-, später einmal statt, fielen aber während der Ernte ganz aus.

Im Jahre 1866 wurde die Anschaffung einer Fahne beschlossen.

Von 1864 ab war der Verein dann sechs Jahre lang Mitglied im Fulda-Werra-Sängerbund und somit auch im Deutschen Sängerbund.

Am 12. 07.1874  wurde anläßlich eines Festes zum zweiten Mal eine Fahne geweiht, da die alte Fahne aus dem Jahre 1866/67 nicht mehr aufzufinden war.

Am 03. und 04. Juli 1892 feierte der Verein seinen 50. Geburtstag. Während der Zeit des 1. Weltkrieges ruhte die Vereinsarbeit. Doch bald nach dem Kriegesende begann sich neues Leben zu regen. Die Getreuen im Verein sammelten sich wieder um das alte Banner.

Im Jahre 1921 traten mehrere Mitglieder aus dem MGV „Concordia“ aus und gründeten einen neuen Männergesangverein mit dem Namen „Harmonie“.

12 Jahre lang gab es dann in Adelebsen zwei Männergesangvereine.

Das 80. Stiftungsfest wurde in Verbindung mit dem 50. Fahnenjubiläum am 16. November 1924 durch einen Kommers gefeiert. Das 85 jährige Bestehen des Vereines beging man in den Tagen vom 11. bis 13. Juni 1927.

Der 04.12.1933 vereinigte die Mitglieder der Liedertafel zur Feier des 90. Stiftungsfestes.

Am 27. Juni 1933 hielt die Liedertafel „Concordia“ ihre letzte Versammlung.

Auf Anordnung der Staatsführung mußten die beiden Adelebser  Gesangvereine verschmolzen werden.

Für die neue Vereinigung wählte man den Namen „Männergesangverein von 1842 Adelebsen.

Während des Krieges ruhte die Vereinsarbeit.

Trotzdem fanden sich am 30.12.1942 einige Sänger, die nicht eingezogen waren, mit ihren Frauen im Adelebser Ratskeller zusammen und feierten hier im ganz kleinen Kreis bei Kaffee und Kuchen den 100 Geburtstag des MGV von 1842 Adelebsen.

Folgende Sangesbrüder kehrten nicht mehr aus dem Felde zurück:

Paul Arrigoni, Wilhelm Becker, Ernst Koch, Reinhold Lehmann und Walter Meinert.

Nach dem Kriege wurde dann bald wieder die Vereinsarbeit aufgenommen und man feierte im Jahre 1952 das 110. Stiftungsfest.

Bei dieser Gelegenheit wurde unsere derzeitige Fahne geweiht.

Männer-Gesang-Verein v. 1842 Adelebsen Gesang und Liebe im schönen Verein erhalten dem Leben den Jugendschein

Der Mitgliederbestand bewegte sich nun stetig in aufsteigender Kurve.

Am Schluss des Vereinsjahres 1951 beschloss der Verein, von der Neuaufnahme von Mitgliedern bis auf weiteres abzusehen. Gegenwärtig zählte er 78 aktive Mitglieder.

Ein bedeutender Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des MGV von 1842 Adelebsen ist die durch die Kriegsjahre verspätete Überreichung der vom Bundespräsidenten Theodor Heuß verliehene Zelterplakette im Jahre 1958

Die wöchentlichen Singstunden fanden jeweils dienstags zunächst auf dem Saal des Ratskellers und später im jährlichen Wechsel in den Gaststätten „Zur Post“ (Hennecke) und Stumpf statt.

Seit dem Jahre 1925 ist der Verein Mitglied im Sollinger Sängerbund.

Weiteren folgende  Jubiläen wurden mit großen Zeltfesten gefeiert:

Vom 22. bis 24. Juli 1967 das 125. Stiftungsfest,

vom 21. bis 23. Mai 1983 das 140. Stiftungsfest und

vom 06. bis 08. Juni 1992 das 150. Stiftungsfest.

Den 160. Geburtstag feierte der Verein dann am auf dem Saal der Burgschenke.

Als Gastchöre waren hier der Männergesangverein Fürstenhagen und der Gemischte Chor Arenborn zugegen.

Jahrzehntelang nahm unser Verein an den jährlich stattfindendem Wertungssingen des Sollinger Sängerbundes teil.

Geselligkeiten kamen bei uns im Verein nie zu kurz. So z. Beispiel bei den jährlichen Kameradschaftsabenden, bei den Wandertagen, bei sonstigen Veranstaltungen oder wenn der Verein auf Reisen ging, hier z. B. nach Fehmarn, nach Idar-Oberstein oder gar nach Italien.

Leider war dann im Jahre 2005 die Zahl der aktiven Sänger so geschrumpft, dass ein eigenständiges Singen nicht mehr möglich war.

Die letzte eigenständige Singstunde fand am 20.September 2005 statt.

Der Vorstand unseres Vereines nahm Kontakt mit dem Vorstand des Männergesangverein Lödingsen von 1892 e.V. auf.

Bei der Zusammenkunft beider Vorstände wurde man sich einig und nach einem dreimaligen Schnuppersingen kam es dann zu einer Chorgemeinschaft.

Da der MGVLv1892eV bereits in einer Chorgemeinschaft mit dem Gesangverein Weende stand, besteht nun eine Chorgemeinschaft dieser drei Vereine.

Diese neue Chorgemeinschaft mit dem Namen „Adelöwe“ singt sehr erfolgreich unter dem Chorleiter Holger Schäfer.

Die 170-Jahrfeier des MGV Adelebsen wurde gemeinsam mit der 120-Jahrfeier des MGV Lödingsen begangen. Gefeiert wurde am 16. Juni 2012 in der Sporthalle Lödingsen. Folgende Vereine waren anwesend: Kinderchor Lödingsen, Frauenchor Lödingsen, Chorgemeinschaft Lenglern – Lödingsen, Gesangverein Barterode, Gemischter Chor Bischhausen, Chorgemeinschaft Wahmbeck, Volkschor Göttingen, MGV Fürstenhagen

Weiter zu "AdeLoeWe" in das Jahr 2006


Vorsitzende des Vereines bis heute:                       Derzeitiger Vorstand:

1842 – 1856  Pastor Christian Groscurth                   1. Vorsitzender:

1856 – 1880  Lehrer H. Henze                              Joachim Kelpe           

1880 – 1883  Pastor R. Krüger                             2. Vorsitzender:

1884 – 1889  Pastor G. Crome                              Gerd Scharnhorst

1890 – 1914  Bürgermeister G. Grimme                      Kassenwart:

1921 – 1930  Friedrich Sporleder                          Gerd Scharnhorst

1930 – 1931  Karl Karras                                  Schriftführer:

1931 – 1940  Adolf Engelhard                              Manfred Paetsch

1948 – 1952  Heinrich Schäfer

1952 – 1953  August Gerke

1954 – 1961  Adolf Duntemann

1962 – 1973  Günter Ausmeyer

1973 – 1974  Günter Engelhard

1975 – 1979  Jürgen Schäfer

1979 – 1989  Günter Engelhard

1989 – 1992  Jürgen Schäfer

1993 – 2001  Peter Hülsmann

2002 - 2014  Gerhard Wolter

2015 -       Joachim Kelpe



Chorleiter des Vereines waren bis heute:

1842 – 1856  Pastor Christian Groscurth

1856 - 1884  Lehrer H. Henze

1884  -1900  Lehrer Bertram, Lehrer Ehlermann und Kantor Kruse

1900 – 1908  Hauptlehrer u. Kantor Dietrich Prieß

1908 – 1914  Lehrer F. Ehlers

1921 – 1924  Lehrer Röker

1924 – 1926  Dr. Christian Marenholz

1926 – 1933  Ferdinand Sporleder aus Göttingen

1933 – 1936  Musikmeister  G. Bleckwenn

1936 – 1940  Ferdinand Sporleder aus Göttingen

1948 – 1949  Kapellmeister Franke

1949 – 1982  Heinrich Schöneseifer

1982 – 1991  Klaus Corbach

1992 – 1997  Kurt Lübbecke

1997 – 1999  Susanne Graefe

1999 – 2000  Holger Schäfer

2000 – 2005  Martin Vogler

Ab Ende 2005 Chorgemeinschaft „Adelöwe“ Holger Schäfer


Weiter zu Jahr 2006